• Klierfbynight
  • history
  • diorama
css slider by cssSlider.com v2.1

“wenn dann noch eine wirklich angenehme Art des Schreibens, gepaart mit Witz und ein wenig Ironie hinzukommen, ist der Bestseller eigentlich perfekt“

Deutscher Plastik Modellbau Verband

“... the work that has been done is among that of the best diorama builders around in my opinion,

the book will not only spark the creative minds of any diorama builder but modellers as a whole“

Armorama.com

Die BÜcher

CAPTURING CLERVAUX
- A MODELeRS TALE -

Sonderpreis, vorher €18, jetzt nur noch

€ 14 (plus Versand)

Price with shipping is:

Auf 80 Seiten, von der Planung bis zum Abschluss des Baus, illustriert mit über 500 Bildern und gespickt mit vielen nützlichen Ratschlägen und Tips, können sie mitverfolgen, wie der Autor das schwierigste Teil des Dioramas, das Schloss Clervaux, erbaute. Das Buch ist in englischer Sprache.

CAPTURING CLERVAUX
-THE FINAL HOUR

jetzt zum Sonderpreis, anstatt €30 nur noch

€ 24 (plus Versand)

Price with shipping is

In diesem neuen Buch, illustriert von über 600 Bildern, können Sie das ganze Abenteuer um den Bau des Diorama Clervaux verfolgen. Sie werden unter vielem anderen erfahren wie man Häuser baut, eine Pflasterstrasse legt, täuschend echte Bäume herstellt oder auch wie ein ganzer Fluss hergestellt wird. Das Buch ist in englischer Sprache.

CAPTURING CLERVAUX
-Super Angebot

beide Bücher für den Superpreis von

€ 35 (Versand inklusive)
Worldwide price incl.shipping is

Ich benötigte 8 Jahre um dieses 3 x 2,2 meter grosse Diorama zu bauen. Besorgt euch beide Bücher zu diesem unschlagbaren Preis und verfolgt die Story vom zaghaften Beginn bis zum gefeierten Ende.

    op der Hoh free PDF

Gratis tutorial
(in deutscher Sprache!)

Das allerletzte Teilstück des Diorama Clervaux

inklusive

"Wie stelle ich eine 30 cm Tanne mit Moos her?"

PDF öffnen oder Rechtsllick oder "speichern als"

Zum Schluss des Baus musste ich unplanmässig ein allerletztes Teil hinzufügen. Es war zu spät um ins Buch aufgenommen zu werden. Hier ist dieser letzte Teil nun, gratis zum Herunterladen.

Deutsche übersetzung

Beim Kauf des englischsprachigen Buches "Capturing Clervaux- The final hour" erhalten sie von mir gratis die deutsche Übersetzung als PDF Datei. Senden Sie mir nach dem Kaufvorgang eine kurze Mail und sie werden umgehend einen Link zum Herunterladen von mir erhalten.

Klicken Sie auf das Cover um eine Vorschau der Übersetzung zu sehen. Aus Kopierschutzgründen sind die meisten Bilder in der PDF unkenntlich gemacht.

Dieses Angebot gilt selbstverständlich auch beim Kauf des Buches ausserhalb dieser Internetseite.

Aktuelle Neuigkeiten

  • Das Diorama ist jetzt permanent ausgestellt im Schoss von Clervaux!
  • weitere Informationen und Bilder findet ihr im The Blog

  • Wegen des grossen Erfolges habe ich das erste Buch nachdrucken lassen. Nicht zögern also, es sind wiederum genug auf Lager.

Ein paar Wörter zur Fotogallerie

In dieser Fotogallerie sind mehr als 30 spektakuläre Bilder des Dioramas zu sehen. Da die Gallerie jedoch auch gedacht ist um potentielle Interessenten zum Kauf der Bücher zu bewegen kann diese Auswahl natürlich nicht ausführlicher sein. In den Büchern können sie erfahren wie all diese Einzelteile hergestellt wurden, dies umrahmt von fast 1000 Bildern. Dort gibt es also noch wesentlich mehr zu entdecken.

Die hier gezeigten Bilder haben es nicht ins Buch geschafft und zeigen dennoch verschiedene aussergewöhnliche Perspektiven und Eindrücke


Geschichte und Making off

“At dawn of December 17, hundreds of keyed-up German tankers in leather jackets sat expectantly in Panthers and Tigers just a few miles east of Clervaux. On their timetable, Clervaux – key to the ridge – would fall before noon. “
John TOLAND, – The Story of the Bulge, 1959

Der historische Hintergrund des Dioramas

Nach jahrelanger deutscher Besatzung hatte das Luxemburger Volk sich nach der Befreiung durch die amerikanische Armee im September 1944 schon fast an die Freiheit gewöhnt. Am 16. Dezember jedoch wurde der Norden des Landes mit voller Wucht von der letzten Attacke der deutschen Armee überrascht. Diese Attacke sollte später als Ardennenschlacht in die Geschichte eingehen. Clervaux, ein kleines Dorf in einem malerischen Gebirgskessel rund um den Fluss "Klierf" wurde während den ersten Tagen der Schlacht von den Deutschen überrannt. Die tapfere Gegenwehr der 28ten amerikanischen Infantriedivision rund um Clervaux half massgeblich die deutsche Armee auf ihrem Weg nach Bastogne aufzuhalten.

Rund 100 Männer, hauptsächlich nicht kämpfende Einheiten, waren vorher im Schloss untergebracht und fanden sich nun dort eingekesselt wieder. Sie waren nur spärlich mit ein paar Karabinern und einem einzigen Maschinengewehr ausgerüstet.

Zu erkennen auf dem Plan ist Clervaux, genau im Zentrum des deutschen Vormarsches.

Warum Clervaux?

Die spektakuläre topographische Lage sowie die Geschehnisse der Schlacht in diesem begrenzten Bereich machen es unmöglich von einem Modellbauer ignoriert zu werden und bieten sich geradezu an um auf einem Diorama umgesetzt zu werden.

Geschichtlich belegt war die Präsenz einer Funkstation im Schlosshof mittels Radio im M2 Halftrack. Im alten Schlossverliess sassen 18 deutsche Gefangene fest und daneben, in den gewölbten Kellern, versteckten sich rund 80 Einwohner des Dorfes vor den deutschen Artelleriegranaten. Ich machte mich daran all diese punktuellen wahren Begebenheiten in das Diorama einzuplanen und skizzierte wochenlang jede mögliche Kombination.

Obwohl ich mir sehr wohl bewusst war dass das Schloss im 1/35 Massstab imposante 1,5 Meter lang sein würde war von Anfang an klar dass es Teil des Dioramas werden musste. Obwohl ich zu dem Zeitpunkt modellbauerisch ein Anfänger war, machte ich mich ohne zu Zögern an die Planung der Details.


Da das Schloss das Hauptmerkmal des Dioramas sein würde, beschloss ich damit anzufangen. Ohne überzeugendes Schloss würde das ganze Diorama nichts werden. Im Nachhinein war es schon erstaunlich, dass ich, obwohl ich noch nie irgend ein Haus gebaut hatte, so unbekümmert an diesen Plan herangegangen bin. Nach den Skizzenzeichnungen begannen dann der richtige Bau zunächst mit der Zusammensetzung dieser Attrape. Irgendwie musste ich mich erst an die Proportionen gewöhnen. Dies war am Weihnachtsvorabend 2004. In Zwischenzeit wissen sie wie die Sache ausgegangen ist.

Der Bau des Schlosses wurde letztendlich zum Erfolg. Das Schloss machte die Titelseite von Modellbaumagazinen, gewann Wettbewerbe und brachte vor allem auf den Modellbauforen ein Interesse hervor von dem ich nie träumen gewagt hätte. Dieser erste Abschnitt gipfelte schlussendlich in der Veröffentlichung meines ersten Buches Capturing Clervaux- a modelers tale.

All started here on Dec24 2004

Das Diorama

Anschliessend machte ich gleich weiter und widmete mich dem Ort Clervaux selber. Die Einteilung erfolgte weitestgehend wie auf dem Bild rechts erkenntlich. Erstaunlicherweise veränderten sich die Masse und Planungen aus den Anfangstagen nur um einige Zentimeter was zeigt dass meine Vorbereitungsarbeit doch ziemlich intensiv war. Die einzige, wenn auch grosse Umänderung, betraff meinen Plan die Panzerkampfszene am Friedhof des Ortes mit einzubauen. Da dies sich auf dem gegenüberliegenden und höher liegenden Hügel abspielt, wäre eine Dioramahöhe von über zwei Meter sowie eine Erweiterung von fast drei Metern nötig gewesen. Dies ist ganz einfach ein Ding der Unmöglichkeit.

Die erzählte Geschichte

Nachdem ich die sich im Schloss aufhaltenden Soldaten in einer doch entspannten Lage dargestellt hatte, wäre es unrealistisch gewesen das Dorf in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Nach sehr vielen Planungen entschied ich mich dazu die restlichen Einwohner sowie die sich im Dorf befindlichen Soldaten in einem Fluchtmodus darzustellen, alle Richtung Schloss und der sicheren Unterkunft. Militärisch gesehen würde das Dorf zu diesem Zeitpunkt eine Art Niemandsland darstellen, die Amerikaner im Schloss verschanzt und die Deutschen auf der gegenüberliegenden Seite in Lauerstellung.

So baute ich ein Modul nach dem anderen, ohne Pause, bis ich 8 Jahre nach Baubeginn mit allem fertig war. Das Diorama hat nun eine Grundfläche von 3 x 2,2 Metern. Durch den öffentlichen Erfolg des Ganzen und die guten Verkaufszahlen des Buches angespornt veröffentlichte ich dann sogleich das zweite Buch, Capturing Clervaux – the final hour, und beschloss damit dieses aussergewöhnliches Projekt.

The Sherman in Clervaux

Allgemeine Bedingungen und Impressum

Kaufabwicklung

Bitte beachten sie die verschiedenen Verkaufsoptionen befor sie den "Buy Now" - Knopf drücken.

Wenn Sie PAYPAL nicht benutzen, ist das keine Ursache den Kauf nicht zu tätigen. Per Geldüberweisung auf ein luxemburgisches IBAN-Konto können Sie den Betrag ganz bequem und ohne Kosten überweisen. Setzen Sie sich mit mir in Verbindung um meine Bankdaten zu erhalten.

Das Buch wird innerhalb 48 Stunden nach Geldeingang verschickt. Ich verschicke nur mit Luxemburger Post.

Gesetzliche Bestimmungen

Laut Gesetz bin ich verpflichtet Ihnen ein Rüchtrittsrecht zu gewähren, dies bis zu 14 Tagen nach Warenerhalt. So sei es denn, Sie haben es.

Dennoch! Ich bitte Sie zu berücksichtigen dass ich kein professioneller Händler bin und diese Buchveröffentlichungen ein einzigartiges Projekt für mich ist. Die Rücksendung eines Buches bedeutet nicht nur einen weiteren Arbeitsaufwand und Unkosten, sondern auch dass ich dann ein nicht mehr verkaufbares Buch mein Eigen nenne. Wenn Sie das Buch wirklich nicht mögen, bitte Ich Sie es doch einfach einem jungen Modellbauer zu schenken oder es auf einer Internetplattform zu versteigern. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wollen Sie das Buch dennoch zurückschicken, sind die Versandkosten zu Ihren Lasten. Den Kaufpreis des Buches werden ich Ihnen umgehend zurückzahlen.

Alle von Kunden erhaltenen Daten werden lediglich zur Kaufabwicklung genutzt und auf keinen Fall an Dritte weitergegeben. Gerichtsstand für etwaige unlösbare Problem ist Luxemburg-Stadt.